Zahltag ist, wenn Geld da ist

Mit dem Begriff "Zahltag" kann jeder Unternehmer etwas anfangen, denn er sagt nichts anderes aus, als dass am Zahltag etwas bezahlt werden muss.

Offene Rechnungen, Gehälter, Mieten, Leasing und alle anderen fälligen Verpflichtungen haben einen verbindlichen Zahltag. Natürlich haben auch Fahrschulen über den Monat und über das Jahr eine Vielzahl von Zahlungsterminen oder besser gesagt Zahlungsverpflichtungen. Sie gilt es zu erfüllen und deshalb muss immer ausreichend Liquidität für den laufenden Geschäftsbetrieb und für notwendige Investitionen vorhanden sein.

Hört sich theoretisch alles ziemlich einfach an, doch es ist, wie beim Erlernen des Autofahrens, in der Realität oft anders. Wenn nicht genügend Geld zu einem bestimmten Zeitpunkt, sprich Zahltag, da ist, ja dann kommt die Fremdfinanzierung ins Spiel. Man hat die Möglichkeit, das Girokonto bis zum Kreditlimit und manchmal auch darüber hinaus in Anspruch zu nehmen. Alternativ kann man auch fällige Zahlungsverpflichtungen zunächst einfach ignorieren und in die „Zukunft“ verlegen. Alles dies geht. Es geht eine Zeit lang und dann? Es geht erst einmal weiter, aber man spürt, dass die Liquidität für ein Unternehmen so wichtig ist, wie die Luft zum Atmen.

Nicht immer läuft alles so, wie man es sich als Unternehmer vorstellt. Eine Krankheit oder eine nicht geplante größere finanzielle Ausgabe, der Weggang eines wichtigen Mitarbeiters oder „überraschende“ Forderungen des Finanzamts können einem das Leben manchmal ziemlich schwer machen. Doch darüber wird, auch in unserer Branche, in der Regel nicht gesprochen, denn wer spricht schon gerne über Zahlungsschwierigkeiten.

Jede Fahrschule muss wissen, wie sie finanziell dasteht. Tag für Tag und Monat für Monat. Erst mit diesem Wissen sind mögliche Liquiditätsengpässe zu erkennen und es kann über die verschiedenen Möglichkeiten einer Finanzierung nachgedacht werden. Ein interessantes und modernes Finanzierungswerkzeug ist das echte Factoring. Es sorgt für eine schnelle und sichere Liquidität. Es entspannt die Ausbildung, denn über das Bezahlen muss in der Fahrschule nicht mehr gesprochen werden. Bestimmt ist es sinnvoll, wenn man sich auch einmal mit diesem Angebot näher beschäftigt. Wichtig ist, dass der Unternehmer auch finanziell immer das Lenkrad in der Hand behält, denn nur so kann er auch bestimmen, in welche Richtung sein Unternehmen in der Zukunft fährt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.