Aus zwei mach eins

Mehr als "nur" Kooperation. Über Verschmelzung und Zusammenlegung

Pro Fahrschule sind nun zehn Zweigstellen erlaubt. Die neue unternehmerische Freiheit bietet nicht nur für Kooperationen neue Ansätze, sondern erlaubt Gedankenspiele über weitaus grundlegendere Veränderungen. Die MOVING International Road Safety Association e.V. hat dazu ein handfestes Exposé erarbeitet. Ein Gespräch mit dem Präsidenten der MOVING Jörg-Michael Satz.

mobilmacher: Herr Satz, was bedeutet die Erhöhung der Anzahl der erlaubten Betriebsstätten für Fahrschulunternehmer?

Jörg-Michael Satz: Fahrschulen finden nun neue Möglichkeiten zur Expansion vor. Sie können weitere Betriebsstätten eröffnen – oder sogar über die Zusammenlegung von Fahrschulen nachdenken, also aus zwei mach eins.

Welchen Sinn sollte das ergeben?
Die Zusammenlegung kann sich auf der Kostenseite vorteilhaft bemerkbar machen. Nur noch eine Buchhaltung. Nur noch ein Jahresabschluss – und ganz wichtig: Auch das komplizierte Thema der Arbeitnehmerüberlassung verliert an Relevanz.

Ist eine solche Fusion oder Verschmelzung ohne Weiteres machbar?
Die richtigen Weichenstellungen sind entscheidend. Dahinter sollte eine strategische Entscheidung stehen, die berücksichtigt, wo man mit der Fahrschule in der Zukunft stehen will. In Einzelfällen könnte auch die Problematik der Unternehmensnachfolge eine Rolle spielen.

Und wie geht das rein praktisch? 
Was im Einzelfall zu beachten ist, hängt von Ausgangssituation und Zielstruktur ab. Man muss die verschiedenen Fälle differenziert betrachten: ob ich zwei GmbHs zu einer verschmelze – oder zu einem neuen Einzelunternehmen; oder ob ich als Ausgangssituation Einzelunternehmen und GmbH habe, die ich in eine GmbH, ein Einzelunternehmen oder eine Personengesellschaft umwandeln will… das will fein unterschieden werden.

Was können Fahrschulunternehmer tun, um in dieser Gemengelage die richtige Entscheidung zu treffen?Diese Frage haben wir bereits an Experten weitergegeben. Seit einigen Tagen verfügen wir über eine detaillierte Ausarbeitung, in der die verschiedenen Szenarien dargestellt und diskutiert werden. Interessenten erhalten das Gutachten kostenfrei bei der MOVING.

Hört sich nach einem spannenden Papier an.
In der Tat! Wir haben auf rund 30 Seiten die verschiedenen Fälle durchgespielt. Dieses Spezialwissen ist nicht nur für Fahrschulunternehmer gedacht, sondern hilft auch deren Steuerberatern an einer Stelle weiter, die entscheidend sein könnte.

Interessenten erhalten das Informationspapier bei der MOVING International Road Safety Association e. V. unter der E-Mail-Adresse info@moving-roadsafety.com. Betreff: „Aus zwei mach eins“

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.