Kategorie-Archiv: Image

Schaufenster / VfB Stuttgart / Aufstieg / 1. Klasse

Erstklassiges Schaufenster

Schnell reagiert hat eine Fahrschule in Stuttgart. Kaum 12 Stunden nach dem Aufstieg des VfB Stuttgart strahlt das Schaufenster in der Innenstadt Bundesligareife aus.

Die Euphorie in der Stadt scheint grenzenlos. Der VfB Stuttgart hat die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga geschafft. Die Fans des Zweitliga-Meisters feierten schon erstklassig. Auch Andreas Braun von der Academy Fahrschule Lutz war am Aufstiegssonntag beim Zweitligafinale vor Ort, aber nicht allzu lange. Er hatte zu tun. Gleich am Montagmorgen wollte er die Verbundenheit zum weiß-roten Bundesligarückkehrer auf dem großen Schaufenster dokumentiert wissen.

„Es ist schon der zweite Bundesliga-Aufstieg, den ich miterlebe“, erzählt der dunkelrote Fan – und will damit sagen, dass er seit mehr als 40 Jahren dem VfB die Daumen drückt. Natürlich freut er sich darüber, dass manche Fußballprofis und vor allem viele angehende aus den Nachwuchsmannschaften des VfB Stuttgart bei ihm den Führerschein machen. „Und das“, betont Braun, „obwohl die Jung-Profis genau so behandelt werden wie alle anderen Fahrschüler auch.“

Aus Sicht der Fahrschule ist der VfB Stuttgart wieder dort, wo er hingehört  „1. Klasse“ steht in riesigen Lettern auf dem großen Schaufenster. Das soll auch für den Führerscheinbesitz der Jung-Profis gelten. Seit der Führerschein-Affaire von Marco Reus weiß man, dass nicht alle Fußballprofis zu Vorbildern im Straßenverkehr taugen. In Stuttgart, wo die Mobilität seit jeher einen hohen Stellenwert besitzt, werden sich derlei Vorkommnisse nicht wiederholen. Und schon gar nicht jetzt, wo die Stadt wieder absolut erstklassig ist.

Fahrschulen gehen optimistisch ins neue Zeitalter

 

„Mitmachen statt Festhalten“ lautete das Motto der 1. ACADEMY Unternehmerkonferenz. Tatsächlich müssen die Fahrschulen des Landes Vollgas geben, um in der digitalen Welt aufAugenhöhe zu bleiben. Wie sie sich wandeln, wenn die anstehenden Veränderungen der Mobilität konkret werden, darüber diskutierten Fahrschulunternehmer und Branchenexperten auf der 1. Academy Unternehmerkonferenz.

Matthias Wimpff, Vorstand der Academy Holding AG, gab die Richtung vor. Gleich zu Konferenzbeginn führte er vor Augen, mit welch rasender Geschwindigkeit sich die Mobilität und ihre damit verbundenen Geschäftsmodelle verändern. Der Handlungsbedarf für die Fahrschulen im Land wurde sofort greifbar. Dementsprechend ließ Wimpff keine Zweifel aufkommen: „Der Markt teilt sich auf“, prognostizierte er. „Aktuell schätzen rund 57 Prozent aller Fahrschulen ihre Zukunft als gut oder sehr gut ein. Es handelt sich um diejenigen, unternehmerisch handelnden Fahrschulen, die wohl auch weiterhin die Nase vorn haben werden.“

Weiterlesen

Academy / Fahrschulen / Kampagne / Kannst Du Auto? / Führerschein / Jugendliche / Freiheit / Jahrbuch / Jahrbuch der Werbung

Fahrschul-Kampagne erstmals ausgezeichnet

„Kannst Du Auto?“ So lautet das Motto der neuen Kampagne der Academy Fahrschulen. Die Antwort kommt jetzt vom Jahrbuch der Werbung: Sie zeichnet den gesamten Auftritt im Sektor Dienstleistungen als bestes Projekt aus. Damit wird deutlich: Fahrschulen haben sich längst aus dem verstaubten Image eines verkehrspädagogischen Kleinbetriebs verabschiedet.

Zu ihrem zwanzigjährigen Jubiläum überraschen Academy Fahrschulen mit einer wegweisenden Werbekampagne. Jetzt wurde sie vom Jahrbuch der Werbung als bestes Projekt in der Kategorie „Dienstleistungen B2C“ erkoren. Der Auftritt inszeniert einen völlig neuen Umgang mit Mobilität und erklärt den Führerschein zum Ticket in eine neue Welt: die Welt der Erwachsenen. Die Kampagne zeigt in eindrucksvollen Bildern, wie greifbar nah Freiheit und Unabhängigkeit für Jugendliche sind. In der Fahrschule können sie die Eintrittskarte lösen. Weiterlesen

Wertschätzung ist alles

„Der Fahrschüler ist während der Fahrstunde die wichtigste Person in unserem Leben.“ Diese Klarstellung stammt von Thomas Wimmer, der sich als Fahrlehrer, Dozent und Fachautor um die Branche verdient gemacht hat. Doch in der täglichen Praxis beobachtet er häufig ein Problem: die mangelnde Wertschätzung den Fahrschülern gegenüber. Für den mobilmacher ist er diesem Thema nachgegangen und gibt Hilfestellungen in wichtigen, weil allzu menschlichen Situationen. 

Thomas Wimmer / Academy Fahrschule Wimmer / Wertschätzung / Fahrlehrer / Beruf / Weiterbildung

Thomas Wimmer

Kann man Wertschätzung lernen? Ich glaube ja! Bei der Wertschätzung geht es per Definition darum, wie ich den Wert einer Person oder einer Sache für mich einschätze. Da ich grundsätzlich darüber entscheiden kann, welche Gedanken ich denken will und welche nicht, kann ich also entscheiden, was und wen ich wertschätze – und was und wen nicht. Gleich ein Beispiel: Ein Fahrschüler, der sich aus irgendeinem Grund nicht so verhält, wie es für den Fahrlehrer gerade wünschenswert wäre, sitzt im Auto, während der Fahrlehrer noch einmal zurück in die Fahrschule geht. Dort trifft er auf einen Kollegen. Der Fahrlehrer gibt sofort seinen Unmut weiter. Jetzt wird hemmungslos über „dumme“ Fahrschüler abgelästert. Trägt diese Unterhaltung dazu bei, den Fahrschüler wertzuschätzen? Diese Situation ist unter anderem deshalb inakzeptabel, weil wir darin Dinge verknüpfen, die nichts miteinander zu tun haben. Weiterlesen

Sascha Fiek bloggt

Beobachtungen, Trends und Kommentare aus der Welt der Fahrlehrer findet man auf www.fahrlehrerwelt.de. Sascha Fiek hat die Fahrlehrerwelt als unabhängige Plattform angelegt: ein interessantes Diskussionsforum für Brancheninsider, denen Fahrschulen am Herzen liegen.

Sascha Fiek / Fahrlehrer / Fahrschulinhaber / ACADEMY / Freiburg

Sascha Fiek

Sascha Fiek aus Freiburg ist traditionell einer der Aktivposten der Branche. Seit jeher weisen seine Gedanken weit über die Freiburger Fahrschule hinaus, die er gemeinsam mit seiner Mutter äußerst erfolgreich betreibt. Das beweist er seit diesem Sommer auch in seinem Blog, der sich speziell an Fahrlehrer, Fahrschulinhaber und Branchen-Insider richtet. Auf seiner unabhängigen Plattform will er die vielfältigen Meinungen, zukünftige Entwicklungen oder neue Ideen rund um den Beruf des Fahrlehrers darstellen. Deshalb schreibt er nicht nur selbst, sondern veröffentlicht auch die Beiträge anderer Autoren. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, abonniert den Newsletter oder freundet sich auf facebook mit der Fahrlehrerwelt an.

Zum Blog von Sascha Fiek

DATAPART Experten-Befragung 2016: Ergebnisse

In Zusammenarbeit mit dem mobilmacher veröffentlichte DATAPART Factoring die Ergebnisse der DATAPART Experten-Befragung 2016. Die Daten stehen alle Fahrschulen zur Verfügung. Weitere Veröffentlichung der Ergebnisse bitte nur nach Rücksprache.

Frage 1: Die Wettbewerbssituation

DATAPART / Factoring / Experten-Befragung / Fahrschulen / Intensivausbildung

 

 

 

 

 

 

Fragt man die Fahrschulen hat sich die Lage im letzten Jahr klar verbessert. Im Jahr 2015 bezeichneten noch rund 34% die Wettbewerbssituation als „extrem angespannt“ oder „ruinös“. Aktuell tun dies nur noch rund 20%. Auf der anderen Seite bezeichnen 2016 genau 38,4 % aller Befragten die Wettbewerbssituation als „normal“, ein Jahr zuvor taten dies nur 22,17 % der befragten Fahrschul-Inhaber.

Frage 2: Die Zukunft der eigenen Fahrschule Weiterlesen

Der Idealist

Der Markt belohnt diejenigen, die mit Optimismus ans Werk gehen. Auch in der Fahrschul-Branche. Typen wie Markus Hainer beweisen es. Seine Weitsicht, sein Mut und seine Tatkraft haben Unna zum Zentrum von Verkehrserziehung und Verkehrssicherheit gemacht.

Unna gehört nicht unbedingt zu den exponierten Standorten Deutschlands. Bundesweit bekannt ist die Stadt am Rande des Ruhrgebiets vor allem durch das Autobahnkreuz Dortmund-Unna. Viele Fahrzeuge passieren das Autobahnkreuz täglich, deutlicher ausgedrückt: Sie fahren an Unna vorbei. Trotzdem gibt diese Tatsache einen Hinweis auf die Wirtschaftskraft.

Verkehrssicherheitszentrum / MOVE / Markus Hainer / Unna

September 2016 eingeweiht: Das Verkehrssicherheitszentrum MOVE

Weil sie außerhalb des Ballungsgebiets liegt, haben sich zahlreiche Handels- und Logistikunternehmen angesiedelt. Tatsächlich spielt das An- und Fortkommen eine wichtige Rolle. Nicht wenige der Einwohner richten ihren Blick nach Westen, wohin sie täglich zum Broterwerb pendeln. Wer aus all diesen Fakten schließt, dass sich Markus Hainer bewusst für diesen verkehrsgünstigen Standort entschieden hat, liegt falsch. Hainer ist ein Kind der Stadt. 1999 startete er dort seine unternehmerische Karriere mit einer Ein-Mann-Fahrschule. Weiterlesen

Academy / Service / Qualität / Mystery Shopping

Spieglein, Spieglein

Wie gut ist die Servicequalität beim Beratungsgespräch? Weil der Erfolg der Fahrschule stark auch vom ersten Gespräch abhängt, führte die ACADEMY Holding AG bereits zum zweiten Mal eine entsprechende Analyse durch.

„Die Nudel“ heißt einer der bekanntesten Sketche von Loriot. Ein Buchhalter sitzt im feinen Restaurant, wo er seiner Angebeteten die Liebe gesteht. Die Sätze, die er von sich gibt, hat er gut eingeübt. Leider hat er keinen Spiegel. Sonst hätte er erkannt, wie eine Suppennudel quer durch sein Gesicht wandert – und sein ernstgemeintes Anliegen zu einem Witz verkommt. Der Sketch führt eindrucksvoll vor Augen, wie hilfreich es sein kann, sich einen Spiegel vorzuhalten. Auch auf die Gefahr hin, Überraschendes zu entdecken. Einen solchen Spiegel gibt es auch für Unternehmen. Man nennt ihn Mystery Shopping. Weiterlesen

Die Ergebnisse der DATAPART Expertenbefragung

Die drei großen Zukunftsfaktoren

Jedes Jahr aufs Neue werden die Ergebnisse der großen DATAPART Experten-Befragung mit Spannung erwartet. Und zwar aus zwei Gründen. Erstens interessiert sich jeder Fahrschul-Unternehmer dafür, wie sich seine persönliche Einschätzung im Vergleich zum Branchenschnitt verhält. Und zweitens, weil in den belastbaren Resultaten der Experten-Befragung Indizien enthalten sind, die sich durchaus dafür eignen, einen Blick in die Fahrschul-Kristallkugel zu riskieren. Neben Indikatoren, die unverändert geblieben sind, fallen einige Resultate besonders auf. Wir haben die drei wichtigsten für Sie im Folgenden zusammengefasst. Weiterlesen

Jugendstudie, Fahrschule, Führerschein, Sparen

Drei steile Fakten zur Jugend

Trotz aller Unkenrufe bleibt die herausragende Bedeutung des Führerscheins bei der Jugend ungebrochen. Die aktuellen Studien des Jugend-Magazins BRAVO zeigen, dass das Sparen auf den Führerschein teilweise schon im Alter von 12 Jahren beginnt.

FAKT 1: 1/3 aller Jugendlichen sparen auf den Führerschein

Aus Sicht der Jugendlichen gehört die persönliche Mobilität zum Erwachsenwerden dazu. Rund ein Drittel der Jugendlichen gibt den Führerschein als persönliches Sparziel an. Dabei sind Jungs sparsamer als Mädchen. Laut Studie sparen 57 % der Jungen alles oder einen großen Teil ihres Geldes, weil sie ein bestimmtes Sparziel vor Augen haben. Bei den Mädchen sind es nur 48 %. Weitere 32 % bei den Jungen bzw. 39 % bei den Mädchen geben an, dass sie einen kleinen Teil ihres Geldes für eine spätere Anschaffung ansparen. Doch bei der Interpretation der Zahlen ist Vorsicht geboten. Obwohl bei den Jungs Weiterlesen