Checklisten zu Betriebsprüfungen

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Betriebsprüfung durchgeführt wird? Jörg-Michael Satz hat folgende Checklisten für Fahrschulen zusammengestellt:

Allgemein lässt sich sagen, dass Auffälligkeiten in den von Ihnen beim Finanzamt eingereichten Unterlagen zur Betriebsprüfung führen können. Dazu gehören:

  • Erhebliche Abweichungen zum Vorjahr.
  • Die Vorsteuererstattung ist regelmäßig höher als Zahlung der Mehrwertsteuer an das Finanzamt.
  • Außergewöhnliche hohe Vorsteuererstattung.
  • Starke Umsatzschwankungen.
  • Starke Gewinnschwankungen.
  • Starke Schwankungen der Betriebsausgaben.
  • Sie weisen jahrelang geringe Gewinne aus, die zur Bestreitung des Lebensunterhaltes nicht reichen.
  • Versteuerung der Privatanteils der Pkws ist unklar.
  • Ungewöhnliche Geldbestände.
  • Kassenbuch weißt ein Minus aus.
  • Ungewöhnlich hohe Privatentnahmen.
  • Ungewöhnlich hohe Privateinlagen; wo kommt das Geld her?
  • Formulare sind unvollständig ausgefüllt.
  • Abweichungen zwischen den Umsatzsteuervoranmeldungen und der Umsatzsteuerjahreserklärung.
  • Zufallsauswahl.
  • Ihre Steuererklärung ist nicht plausibel.
  • Ihre persönlichen Besitzverhältnisse sind unklar.
  • Sie zahlen zu wenig oder gar keine Steuern.

Je mehr Punkte aus der folgenden Checkliste für Sie zutreffen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer zeitnahen Betriebsprüfung:

  • Die letzte Betriebsprüfung ist schon lange her.
  • Die letzte Betriebsprüfung hat zu erheblichen Nachzahlungen geführt.
  • Sie erfüllen Ihre Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Finanzamt unregelmäßig odre nicht pünktlich.
  • Sie stellen die betriebliche Tätigkeit ein.
  • Sie ändern die Rechtsform Ihres Unternehmens.
  • Sie haben hohe Vorsteuererstattungen z. B. als Existenzgründer.
  • Es wurden Geschäftspartner oder „freie Mitarbeiter“ vom Finanzamt überprüft. Hier werden regelmäßig sogenannte Kontrollmitteilungen erstellt und überprüft.
  • Sie haben sich kürzlich unschön von Mitarbeitern getrennt, die Sie angezeigt haben.
  • Streit im Rahmen der Ehescheidung / Unterhaltszahlungen.
  • Anzeige durch den Wettbewerber.
  • In ihrer Steuererklärungen wurden in der Vergangenheit bereits Fehler festgestellt.
  • Sie haben einen kostspieligen Lebensstil ohne entsprechende Einnahmen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.