Sind die Fahrlehrer vom Aussterben bedroht?

Matthias Wimpff, Fahrschulen, Academy, Berufsbild, Berufsstand, Nachwuchs, FahrlehrerMan muss den Teufel nicht gleich an die Wand malen. Jedoch sollte bitte festgehalten werden: Das Nachwuchsproblem der Branche wird nicht besser, wenn man es ignoriert – oder daran zweifelt, dass es überhaupt besteht. Das Problem ist da – und es bedroht unseren Berufsstand. Nicht heute, jedoch bereits morgen und vor allem übermorgen. Innerhalb der nächsten 10 Jahre werden weit über die Hälfte der heutigen Fahrschulinhaber aufhören. Das Institut der deutschen Wirtschaft zählt in einer aktuellen Studie auch die Fahrlehrer/innen zu einem Engpassberuf. Und – die Zahl der Fahrlehreranwärter ist nachweislich in den letzten Jahren drastisch zurückgegangen.

Die Fahrschulen sind ein wichtiger Teil unserer Wirtschaft. Sie haben deshalb auch die gleichen Herausforderungen den anstehenden  Generationenwechsel zu meistern. Andere Branchen haben dies nicht nur erkannt, sondern sie reden darüber und suchen intensiv nach Lösungen. Wir sollten es auch tun!

Jetzt gilt es auf einen Beruf aufmerksam zu machen, der viele Zukunftschancen bietet. Wer, wenn nicht die Fahrschulen, kann die Menschen in Deutschland besser bei der Entwicklung der neuen Mobilität begleiten

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.