Investieren in die eigenen Leute

Die Agentur für Arbeit fördert die Höherqualifikaktion von Mitarbeitern. Eine Fahrschule in Hilden hat gute Erfahrungen gemacht.

Gegenüber einer Tageszeitung bestätigt Michael Truong: „Für mich hat sich das echt gelohnt. CE-Fahrlehrer werden überall dringend gesucht. Meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind gewaltig gestiegen – auch wenn ich natürlich hier bleiben werde.“ Troung ist als Fahrlehrer bei der ACADEMY Fahrschule Go! in Hilden beschäftigt. Dank der Weiterqualifikation kann er jetzt auch für die Ausbildung von Lkw-Berufskraftfahrern eingesetzt werden.

Inhaber Rafael Mionskowski profitiert enorm von der zusätzlichen Qualifikation seines Mitarbeiters. Er kennt den Markt und weiß: „Die Nachfrage nach Lkw-Fahrern ist in jüngster Zeit enorm gestiegen, auch darum haben wir uns gerne um die Qualifikation unserer guten Mitarbeiter gekümmert.“ Parallel hat sich die Fahrschule einen neuen Schulungs-Lkw zugelegt.

Die Fahrschule hat dabei die Förderungen genutzt, die die Agentur für Arbeit (AA) anbietet, um Mitarbeiter weiterzubilden und höher zu qualifizieren. Mit der Hilfe der Hilfe der AA erlangten Fahrlehrerin Josefine Pausch und Fahrlehrer Michael Truong nun die Qualifikation, Berufskraftfahrer auszubilden, einschließlich der Vorbereitung auf die IHK-Prüfung. „Das war alles ganz unkompliziert,“ bestätigt Rafael Mionskowski gegenüber einer Tageszeitung. Die Mitarbeiter sind binnen eines Jahres ausgebildet worden und sind bereits voll im Einsatz.

Die Arbeitsagentur kann immer dann fördern, wenn die Höherqualifikation dem Geförderten helfe, auf dem Arbeitsmarkt interessanter zu werden – und zwar auch dann, wenn der Geförderte im Regelfall beim Unternehmen bleibe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.