Fahrschulforum Schwielowsee – was bringt’s den Fahrschulunternehmern?

Antworten auf die Fragen von morgen, so verspricht es die MOVING auf ihrer Website. Es ist kein kleiner Anspruch, der mit dem zweitägigen Forum am Schwielowsee verbunden ist. Sascha Fiek erklärt, wie die Veranstaltung den Erwartungen gerecht wird.

Die Fahrschulbranche hat viele Themen, die auf den Nägeln brennen. Ganz aktuell bekommt die Branche eine Diskussion über Durchfallquoten. Ebenfalls recht kurzfristig muss der Fahrlehrermangel abgestellt werden. Schon mittelfristig könnten sich die Geschäftsmodelle der Branche verwandeln, wenn sich die Veränderungen der gesamten Mobilität auf die Fahrschulen auswirken. Alle Themen sind wichtig, darum werden sie samt und sonders auf dem Fahrschulforum Schwielowsee mit Experten vertieft. Sascha Fiek wird die beiden Tage moderieren. 

Sascha Fiek, welchen Nutzen werden Fahrschulunternehmer ziehen, die das Fahrschulforum am Schwielowsee besuchen?

„Sie werden konkret erfahren, wo die Reise hingeht. Die professionelle Fahrausbildung ist im Wandel begriffen. Darüber gibt es keine zwei Meinungen, aber manche offenen Fragen. Zum Beispiel: Was wird sich konkret verändern? Stichworte sind Digitalisierung, Automatisierung und gesellschaftliche Entwicklungen. Wie wird sich das konkret auf die Fahrschulen auswirken — und vor allem wann? Gerade über Zeitfenster und Termine wird spekuliert. In diesen Punkten erwarten wir uns konkrete Hinweise.“

Wer kann die Antworten geben?

„Unsere Referentenliste ist lang und hochkarätig besetzt. Wenn es um die konkreten Antworten geht, möchte ich vor allem Renate Bartelt-Lehrfeld und Prof. Dr. Dietmar Sturzbecher hervorheben. Sturzbecher hat als Professor an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam seit langem einen großen Einfluß, der weit über seine Professur hinaus geht. Seine Strategien und Überlegungen sind hoch angesehen und finden in an vielen Stellen in der Politik ihren Niederschlag.“

Entscheidende Bedeutung hat sicher auch Frau Bartelt-Lehrfeld.

„In der Tat. Sie ist seit langem in die politische Entscheidungsfindung bei allen verkehrs- und fahrschulpolitischen Themen eingebunden. Aktuell leitet sie das Referat StV1 1/LA2 1 im Bundesverkehrsministerium. Hinter dieser Referatsbezeichnung verstecken sich alle Themen rund um Fahrerlaubnisrecht, Fahrlehrerrecht und Berufskraftfahrerqualifikationsrecht. Das ist von überragender Bedeutung für die gesamte Branche.“

Um welche Punkte wird es konkret gehen?

„Branchenkenner und Praktiker drängen seit geraumer Zeit auf Veränderungen in der Fahrschul-Ausbildungsordnung. Es ist fast schon zu spät zu fordern, dass sie auf den Prüfstand gehört. Die Veränderungen sollten möglichst rasch in die Praxis umgesetzt werden. In diesem Punkt erwarte ich mir von der Veranstaltung am Schwielowsee auch einen hörbaren Startschuss für konkretes politisches Handeln.“

Weitere Informationen und Anmeldung für das Fahrschulforum Schwielowsee finden Sie auf der Website der MOVING International Road Safety Association unter www.moving-roadsafety.com



Die Kommentarfunktion ist geschlossen.