TüV und Dekra bremsen Elektromobilität

In Deutschland sind derzeit nur drei Elektroautos als Prüfungsfahrzeuge zugelassen: der E-Golf, der Tesla S sowie der Nissan Leaf Zero. Eine Vielzahl weiterer moderner E-Autos entsprechen hingegen nicht den Vorgaben von TÜV und Dekra, da sie die im Anhang der Fahrerlaubnisverordnung milimetergenau festgehaltenen Mindestmaße für den Sitzplatz der Fahrprüfer nicht vollständig erfüllen („Mindestkniefreiheit“, „Fußraum“, „Kopfraum“, „Sitzhöhe“, „Sitztiefe“ und „Rückenlehnenhöhe“). 

Rainer Zeltwanger im ZDF Mittagsmagazin

Zum Beitrag des Mittagsmagazins geht’s hier (ab Minute 25:00)

Rainer Zeltwanger, Vorsitzender des Bundesverbands deutscher Fahrschulunternehmen (BDFU), hat hierzu eine klare Meinung: „Der Fahrschulbetrieb auf E-Autos wird heute durch die deutsche Bürokratie systematisch gebremst, unter reger Mitwirkung von TÜVs und Dekra.“ Erfahren Sie mehr zu diesem spannenden Thema im aktuellen Beitrag des ZDF-Mittagsmagazins.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.