Fahrlehrer zieht vor den Verwaltungsgerichtshof

Seit rund fünf Wochen ist es den Fahrschulen in Baden-Württemberg untersagt, praktischen Fahrunterricht zu absolvieren. Um diesen Umstand zu ändern und generelle Lockerungen für die Fahrschulbranche zu erreichen, hat Sascha Fiek, Geschäftsführer der ACADEMY Fahrschule Fiek GmbH, in dieser Woche eine Klage vor dem Verwaltungsgerichtshof Mannheim eingereicht.

„Das ist eine ganz neue Erfahrung für mich und ich konnte mir nicht vorstellen, so einen Schritt zu unternehmen. Ich bin auch nicht gegen die Corona-Maßnahmen, aber ich meine, man sollte in einer Region mit so niedriger Inzidenz die Regeln etwas flexibler handhaben. Der Fahrlehrerverband Baden-Württemberg unterstützt den Vorstoß“, so das Statement des Unternehmers aus Freiburg.

Ein grundlegendes Ziel in der sofortigen Wiedereröffnung von Fahrschulen besteht laut Sascha Fiek darin, den Rückstau bei den praktischen Fahrstunden und der Fahrprüfung nicht noch größer werden zu lassen. Mit einer Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs wird in Kürze gerechnet.

Mehr darüber im Interview mit der Badischen Zeitung:
Warum ein Freiburger Fahrlehrer vors Gericht zieht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.